Umkämpftes Spiel gegen Aadorf

Appenzeller Bären : VBC Aadorf  3:2 (25:21, 25:15, 22:28, 25:12, 11:15)

Appenzell mit: Sarah Riesen (Kapitän), Dominique Bigler, Myriam Baumann, Adriana Hörler, Jil Inauen, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Madeleine Ruef, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger

Die Aadorferinnen starteten mit einer Serviceserie in den ersten Satz. Die Bären konnten diesen zu Beginn wenig entgegensetzen. Sie konnten sich dank einem Timeout bei einem Spielstand von 0:5 Punkten kurz erholen und einige Anweisungen vom Coach entgegennehmen. Ein guter Spielaufbau mit einem explosiven Abschluss verhalf den Appenzellerinnen zum ersten Punkt. Die Aadorferinnen zeigten weiterhin gelungene und starke Spielzüge. Den Bären gelang es jedoch ins Spiel zu finden und kämpften um jeden Ball. Es gelang ihnen den Punkterückstand von zwischenzeitlich 6 Punkten aufzuholen. Jedoch konnten sie den ersten Satz nicht für sich entscheiden. Der erste Satz ging mit 25:21 Punkten an die Gegnerinnen. Im zweiten Satz konnten die Appenzellerinnen dank einer starken Serviceserie und einem optimalen Zusammenspiel viele Punkte erzielen. Den Aadorferinnen gelang es nicht den Punkterückstand von 10 Punkten aufzuholen. Der zweite Satz ging verdient mit 25: 15 Punkten auf das Konto der Appenzellerinnen. Der dritte Satz begann und endete mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Teams kämpften um jeden Ball und jeden Punkt. Gute Aktionen auf beiden Seiten sorgten immer wieder für einen Punktegleichstand. Doch am Ende konnten die Aadorferinnen den Sack zu machen. Der dritte Satz mit 28:26 Punkten an die Adresse der Gegnerinnen. Der vierte Satz begann wiederum mit starken Aufschlägen seitens der Appenzellerinnen. Ihnen gelang es im richtigen Moment wichtige Punkte zu erzielen. Starke Angriffsbälle und gekonnt platzierte Finten liessen das Punktekonto der Bärinnen wachsen. Den Gegnerinnen fiel es sichtlich schwer ins Spiel zu kommen und hatten kaum eine Antwort auf die Bälle der Appenzellerinnen. Der vierte Satz konnten die Appenzellerinnen mit 25:12 Punkten klar für sich entscheiden. So musste der fünfte und entscheidende Satz gespielt werden. Die Appenzellerinnen starteten etwas unsicher in den fünften Satz. Die Adorferinnen nutzen diese Situation um zu punkten. Sie machten Druck am Service und spielten starke Angriffsbälle. Die Appenzellerinnen lagen beim Seitenwechsel vorne. Bei einem Spielstand von 7:11 Punkten nahm der Coach der Bärinnen ein Timeout um die Spielerinnen noch einmal zu motivieren. Doch die Nerven der Appenzellerinnen waren zu schwach. Sie machten zum Schluss des Satzes zu viele Eigenfehler und mussten sich am Ende mit 15:11 Punkten geschlagen geben. Somit gewannen die Gegnerinnen den Match mit 3:2 Punkten.

 

Abo Bärenpost

Anmelden

Hiermit können Sie sich für den Newsletter der Appenzeller Bären anmelden, er erscheint während der Hallensaison 3-4 pro Monat.

Copyright © 2013 · Appenzeller Bären · Volleyballclub Appenzell-Gonten